Gegen das Schweigen und das Getöse erfinde ich das Wort.

(Octavio Paz)
slider_940x450_konferenz
slider_940x450_blau_sagesse
slider_940x450_rot_passion
slider_940x450_hand3
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

Texte

  • Nobelpreis-Splitter

    wienlive 05/2022

    Mit einer beachtenswerten Meldung ließ jüngst der Rechtsanwalt Dr. Georg Zanger aufhorchen, der aus Anlass der Eröffnung des Chinakulturzentrums in Wien kundtat, beim Nobelpreiskomitee in Norwegen anregen zu wollen, der Volksrepublik China den Friedensnobelpreis 2023 „für die einzigartige Befreiung von 800 Mio. Menschen aus der tiefsten Armut“ zu verliehen. In der Tat eine …

  • Madame Butterfly

    wienlive 04/2022

    Das Festspiel in Europa mit seiner bis ins antike Griechenland reichenden Tradition, vom antiken Dionysoskult über die mittelalterlichen Mysterienspiele bis zu den Festspielen der Neuzeit als Mittel höfischer oder bürgerlicher Repräsentanz war seit dem 19. Jahrhundert kultureller sowie gesellschaftlicher Höhepunkt und stets beliebter Treffpunkt nicht nur der zahlreichen …

  • So Long, Covid

    wienlive 03/2022

    Am Anfang war das Licht. Dann kam „Es“. „Es“ hatte sich schon lange angekündigt. Da war dann bloss noch Licht am Ende des Tunnels. Dann kamen sie. Virolog*innen, Bakteriolog*innen, Vakzinolog*innen, Mikrobiolog*innen, Immunolog*innen, Epidemiolog*innen, Infektiolog*innen, Komplexitätsforscher*innen, Pandemiker*innen und, und, und.

  • Die Kommission. Ein Dramolett

    17.05.2022

    „Äääääh“, entfuhr es dem mittlerweile schon etwas rundlich geratenen, für den Haushalt zuständigen Kommissar Hahn, als er sich die Hühnerkeule quer in den Mund schob, sodass diese drall die Wangen wölbte. „Du musst vorher abbeissen, Gio“, die besorgte Ärztin Ursula, „quer kriegst du das nicht runter.“ Indessen der Hohe Aussenbeauftragte Pepe, am Fenster stehend, …


Blog

  • MWSt Societas Europaea (SE)

    Auf blankem Schädel die Lesebrille, den klaren Blick demutsvoll dem Schöpfer oben zugewandt, durchschritt der kleine Denker aus dem grossen Land der Kuenringer die Säulenhalle des Tempels am Ring, um Vergebung bittend und Erleuchtung. Kaum war die Kritik der mieselsüchtigen Opposition des vergoldeten Instrumentes wegen verklungen, dräute erneut Unheil dem jeglicher Korruption und schändlichen Nepotismus abholden Präsidenten wegen dessen kuratorischer Bestellung des Museumsdirektors und dessen Frau als Subunternehmerin zwecks Schmückung der heiligen Hallen mit göttlicher…

    Weiterlesen

  • Heimkehr nach Lemberg

    Der alte Herr hatte es schnell begriffen. Die Chance, die sich mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion ergeben hatte, war die einmalige Gelegenheit der Restitution der schon tot geglaubten Habsburgermonarchie. Vor allem mit den Tschechen, aber auch den Ungarn war nicht zu rechnen, zu tief sass deren historischer Groll auf den Völkerkerker Österreich. Aber Galizien als Kernland einer neuen Österreichisch-Ukrainischen Monarchie war der zarte Hoffnungschimmer für die Rehabilitierung des Vielvölkerstaats. Und so betrieb der alte Herr…

    Weiterlesen

  • Schüttbilder

    Hermann Nitsch ist damit berühmt geworden. Anfänglich heftig umstritten und sogar mit Gefängnis bestraft, ist der Schöpfer des Orgien-Mysterien-Theaters letzten Endes dann doch in den Malerolymp aufgestiegen, ein typisch österreichisches Schicksal, ausgezeichnet mit dem Grossen Österreichischen Staatspreis für Bildende Kunst. Vermutlich von ihm inspiriert, erlebt der Meister der Schüttbilder seine Wiederauferstehung in den aktuellen Schüttaktionen von Umweltaktivisten, deren Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom sich in Form von Tomatensuppe auf die Sonnenblumen Van Goghs oder Kartoffelbrei auf die Heuschober Monets…

    Weiterlesen

  • Die Fischerin vom Bodensee

    In lebhafter Erinnerung lebt jene Legende von der blonden Maid fort, die den Schulkindern noch heute Schrecken einjagt und den Anrainern des Schwäbischen Meeres wohlige Schauer verursacht, die Geschichte von der schönen Fischerin vom Bodensee, die, des konventionellen Fischens im von einem Schwan gezogenen Kahn und des Anblicks des Sees mit seinen lieblich tanzenden Nixen überdrüssig, in hybrider Verblendung Schwebenetze gegen Sprengstoff tauschte, um der Fischlein habhaft zu werden, und bei einem solchen Versuche im…

    Weiterlesen


Beratung

Strategie

  • Authentizität
  • Wandel und Veränderung
  • Persönliche Ressourcen
  • Selbstvertrauen

Werte

  • Verantwortung
  • Mut
  • Interesse
  • Humanität

LOGOS Consult

  • Strategieentwicklung
  • Organisationsphilosophien und -kulturen
  • Medien- und Sprachanalysen
  • Analyse politischer und sozialer Prozesse
  • Persönliche Entwicklungsprozesse

Walter Posch

Walter Posch

Studien

  • Geschichte und Germanistik, Universität Graz,  Mag. phil.
  • Organisationsentwicklung, Universität Klagenfurt,  MSc.

Beruf

  • AHS Lehrer, Prof.
  • Dr. Karl-Renner-Institut Kärnten,  Leiter
  • Landesschulrat für Kärnten
  • Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation (VIDC), Geschäftsführender Direktor

Politik

  • Stadtgemeinde Spittal/Drau, Gemeinderat 1985-1991
  • Abgeordneter zum Nationalrat 1990-2006
  • Abgeordneter zum Europäischen Parlament 1995
  • SPÖ-Menschenrechtssprecher 1999-2006

Beratung

  • LOGOS  Consult

Auszeichnung

  • Grosses Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste  um die Republik Österreich

Kontakt

Für Anfragen hinterlassen Sie mir bitte eine Nachricht.

Kontaktformular
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden.